FR 17.2. / 20 Uhr

Haus des Hörens, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE

Die Kunst der Improvisation #10: Das Trio MACH nimmt Liebhaber Neuer und improvisierter Musik, des Free Jazz und Rock auf eine spannende musikalische Reise mit.

FR 24.2. / 19 Uhr

HWK, Lehmkuhlenbusch 4, Delmenhorst

Science Konzert – Motorische Intelligenz

Ein interdisziplinärer Abend zu György Ligeti mit dem Pianisten Thomas Hell und dem Musikmediziner Prof. Eckart Altenmüller.

DO 2.3. / 20 Uhr

Ort: t.b.a., Bremen

Let’s Talk Music on Tour

Gesprächskonzert mit Claudia Janet Birkholz (Klavier) und Marina Szudra (Gesang). Auf dem Programm: Werke von George Crumb, Wolfgang Rihm und Kaija Saariaho.

FR 3.3. / 22.15 Uhr

Schwankhalle Bremen

Dorschner-Heinz-Duo

Auftritt beim MIBNIGHT Jazzfestivals: Die Dresdner Musiker Hartmut Dorschner und Günter Heinz mit eigenen Kompositionen und Impros.

DO 9.3. / 19 Uhr

Kulturwerkstatt Westend, Bremen

Smusic4Cultures

Das Jugendensemble Smusic21 und Schüler des Schulzentrums Rübekamp führen Werke von Steve Reich, John Cage, Claudia Birkholz sowie eigene Kompositionen auf.

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
FR 24.2. / 19 Uhr / HWK, Lehmkuhlenbusch 4, Delmenhorst

Science Konzert – Motorische Intelligenz

Ein interdisziplinärer Abend zu György Ligeti

Thomas Hell ist einer der wenigen Pianisten, der alle drei Bände von György Ligetis hochvirtuosen »Études pour piano« (1985-2001) in einem Konzert spielen kann. Er wird sechs bis zehn Stücke des Zyklus spielen, während Prof. Eckart Altenmüller, Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikermedizin der Hochschule für Musik und Theater Hannover, das Werk und seinen Interpreten aus neurophysiologischer Sicht beleuchtet: Was muss das menschliche Hirn leisten und welche Prozesse laufen unter welchen Bedingungen zeitgleich? Zur Veranschaulichung spielt Thomas Hell besondere Passagen aus den Etüden mehrfach.

Eintritt frei. Spenden erbeten
Infos: www.ohton.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. in Kooperation mit dem HWK-Delmenhorst. Ein oh ton-Projekt
im Rahmen von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest in Zusammenarbeit mit dem
Oldenburgischen Staatstheater

DO 2.3. / 20 Uhr / Ort: t.b.a., Bremen

Let’s Talk Music on Tour

Gesprächskonzert mit Live-Musik

Claudia Janet Birkholz, Pianistin und Dozentin für Neue Musik an der HfK Bremen und Vorsitzende des Vereins realtime – Forum Neue Musik lädt zum Gesprächskonzert mit der Sängerin Marina Szudra. Zu hören sind Werke von George Crumb, Wolfgang Rihm und Kaija Saariaho.

Eintritt: 14.- / erm. 8.- (Abendkasse oder über www.info@realtime-forum.de) /
für Vereinsmitglieder frei
Infos: www.realtime-forum.de

Eine Veranstaltung von realtime – Forum Neue Musik e.V.

FR 3.3. / 22.15 Uhr / Schwankhalle Bremen

Dorschner-Heinz-Duo

Ein Konzert im Rahmen des MIBNIGHT Jazzfestivals

Die Musiker Hartmut Dorschner und Günter Heinz gehören zu den herausragenden Persönlichkeiten der Dresdner Impro-Szene. Beide studierten an der dortigen Musikhochschule, beide sind als Komponisten für zeitgenössische Musik tätig, beide entwickelten neuartige Spieltechniken auf ihren Instrumenten und 1996 gehörten sie zu den Gründern der Künstlervereinigung »Blaue Fabrik«. Beim MIBNIGHT Jazzfestival werden sie eigene Kompositionen und Improvisationen vorstellen. Das Festival lädt dazu ein, die Vielfalt des Jazz zu entdecken. In insgesamt zehn Konzerten sind an zwei Abenden u.a. live zu erleben: Natalia Mateo, Eric Schaefer, Luc Ex, Michael Vatcher und Joe Krieg.

Eintritt am 3. und 4.3. je: 20.- / 10.- / 3.- / Festivalpass: 30.-
Infos: www.musikerinitiative-bremen.de und www.schwankhalle.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. in Kooperation mit der
Schwankhalle und mit Unterstützung durch den Senator für Kultur, der Sparkasse
Bremen, die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, den Freundes- und Förderkreis des Jazz
in Bremen und Berthold Records. Das Festival wird von Radio Bremen mitgeschnitten.

DO 9.3. / 19 Uhr / Kulturwerkstatt Westend, Bremen

Smusic4Cultures

Das Jugendensemble Smusic21 erarbeitet und komponiert unter der Leitung der Musikerinnen Claudia Janet Birkholz und Lydia Hammerbacher mit Schülerinnen und Schülern vom Bremer Schulzentrum Rübekamp ein Konzert, das aus der Musik unterschiedlicher Kulturen und Heimaten entstanden ist. Mit Werken von Steve Reich, John Cage, Claudia Birkholz sowie mit eigenen Vertonungen von Videos und Bildern.

Eintritt frei. Spenden erbeten
Infos: www.realtime-forum.de

Eine Veranstaltung von realtime – Forum Neue Musik e.V. in Kooperation mit dem
Schulzentrum Rübekamp und der Kulturwerkstatt Westend

SO 12.3. / 11.15 und 17 Uhr / Fortepiano Salon im Pianohaus Rosenkranz, Oldenburg

Canto Ostinato

Das Pianistenquartett Tastissimo spielt »Canto Ostinato« für vier Klaviere von Simeon ten Holt (1923 – 2012) – in den Niederlanden eines der meistgespielten und populärsten Werke zeitgenössischer klassischer Musik mit Hunderten von Aufführungen in großen Konzertsälen, aber auch in Parks, Bahnhöfen und Innenstädten.

Besetzung: Christiane Abt, Gabriele Hoeltzenbein, Ruth Ense, Ronald Poelman

Eintritt: 15.- / erm. 10.- / frei unter 18 Jahren
Infos: ronaldpoelman@web.de und Tel. 0441.7792.570

Eine Veranstaltung des Deutschen Tonkünstlerverbands, DTKV Nordwest

SO 12.3. / 20 Uhr / Theater Wrede, Oldenburg

DIY or DIE

Die MAM.manufaktur für aktuelle musik führt »DIY or DIE« von Jagoda Szmytka auf – eine 40-minütige Cross-Genre-Performance für Performer, Trompete, Ensemble und mixed media. Dabei wird die Komponistin Jagoda Szmytka zur Protagonistin einer spektakulären Vaudeville-Revue. »DIY or DIE« wird am 2. Februar beim ECLAT Festival Stuttgart
uraufgeführt und ist wenige Woche später in Oldenburg zu erleben.

Eintritt: t.b.a.
Infos: www.ohton.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V.

SA 18.3. / 21.30 Uhr / Schwankhalle Bremen
SO 19.3. / 18 Uhr / Schwankhalle Bremen

ResonanzKörper

Ein Musik-Performance-Projekt mit dem Ensemble New Babylon und dem TanzKollektivBremen im Rahmen des Festivals TANZ Bremen

Täglich setzen wir uns der Umwelt aus – und mit ihr auseinander. Was löst die Welt des einen in der Welt des anderen aus? Und wie viel Resonanz meines Gegenübers lasse ich zu? Diesen Fragen gehen Musiker, Komponisten und Tänzer seit August 2016 bei einem gemeinsamen Projekt nach. Drei zeitgenössische Tänzer-Choreografen treffen auf drei Komponisten Neuer Musik – vom behutsamen Kennenlernen der Künstler über erste Improvisationen bis hin zur Ausarbeitung einer Komposition und Choreografie. Das Ergebnis ihrer Arbeit wird dem Publikum in der Schwankhalle als Tanzperformance mit drei musikalischen Uraufführungen der Komponisten Alexander F. Müller (geb. 1987), Andreas Paparousos (geb.1975) und Riccardo Castagnola (geb. 1988) präsentiert.

Mitwirkende: Ensemble New Babylon, TanzKollektivBremen (Thomas Bünger, Magali Sander Fett, Kiri Haardt) und René Gulikers (Dirigent)

Eintritt: 15.- / erm. 10.-
Infos: www.EnsembleNewBabylon.com / www.tanzkollektivbremen.de / www.tanz-bremen.de

Eine Veranstaltung des Ensembles New Babylon und des TanzKollektivBremen in
Kooperation mit der Schwankhalle und dem Festival TANZ Bremen, gefördert von
klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest und dem Deutschen Musikrat

Digital Diary!

Blauschimmel Atelier

Das inklusive Projekt-Ensemble BlueScreen lädt interessierte Musikerinnen und Musiker zu gemeinsamen Improvisationen ein. Im Projekt »Digital Diary« werden die wöchentlichen Improvisations-Sessions des BlueScreen Ensembles und seiner Gäste vom Multimediakünstler Mirco Dalos in Ton und Bild aufgezeichnet, zu kurzen Video-Clips verarbeitet und binnen 48 Stunden nach der Session ins Netz gestellt. Die Idee: ein digitales Tagebuch zu erstellen, das ein Jahr lang die gemeinsame Arbeit des Projekt-Ensembles mit anderen Kunstschaffenden dokumentiert und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Dafür suchen wir noch interessierte Musikerinnen und Musiker, die Spaß am Improvisieren haben. Die Sessions finden in der Regel dienstags zwischen 18 und 20 Uhr statt. Das Projekt ist online auf www.blauschimmel-digitaldiary.de sowie auf Vimeo, Youtube, Facebook und wöchentlich in Oldenburg Eins zu sehen.

Infos: jochen.fried@blauschimmel-atelier.de und Tel. 0441.2480.999

Ein Projekt des Blauschimmel Ateliers Oldenburg in Kooperation mit klangpol – Netzwerk
Neue Musik Nordwest, dem Institut für Musik der Universität Oldenburg sowie Oldenburg Eins.
Gefördert von LAGS-Soziokultur aus Mitteln des Landes Niedersachsen, klangpol –
Netzwerk Neue Musik Nordwest und der Vereinten Oldenburger Sozialstiftung.

Hörgänge Oldenburg

Hörspiel für Spaziergänger

Seit August 2013 entwickeln sich die »Hörgänge Oldenburg«. Es handelt sich hierbei um Hörspiele für Spaziergänger, verteilt im öffentlichen Raum der Stadt. Es können bereits fünf Episoden gehört und erlebt werden – der Hörgang Katharinenstraße, der am und im Alten Rathaus, die Hörgänge am Marktplatz und am Pferdemarkt sowie der Hörgang am und ins Kulturzentrum PFL. Die Hörspiele können von jedermann jederzeit aus dem Internet heruntergeladen, vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen oder auf vorbereiteten mp3-Playern ausgeliehen werden.

Hören Sie mit! Werden Sie zu einer Hörgängerin, zu einem Hörgänger!

Infos: Tel. 0441.235.3208 und www.hoergaenge.net
(hier auch Standorte für ausleihbare mp3-Player, die einzelnen Episoden im Download und der Blog des Projekts)

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie der HörTech gGmbH Oldenburg.

Förderer:

Klangpol