DO 25.5. / 20.30 Uhr

HfK Bremen

Master Abschlusskonzert Komposition

Mit der jungen Komponistin Nahyun Lee (Südkorea).

FR 26.5. / 20 Uhr

Exerzierhalle Oldenburg

NOIES!

Into The Blue: Klavier und Tanz im Bühnenbild - Die Pianistin Claudia Janet Birkholz und die Tänzerin Mala Kamenidu interpretieren Werke zeitgenössischer Komponisten.

MO 29.5. / 19 Uhr

Haus der Wissenschaften Bremen

Scanned

Elektroakustische Musik im Fokus: Prof. Dr. Pascal Decroupet stellt Karel Goeyvaerts »Compositie Nr. 4, 5 & 7« vor.

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
FR 26.5. / 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg

NOIES!

Into The Blue: Klavier und Tanz im Bühnenbild

Der Verein realtime – Forum Neue Musik lädt zu einem besonderen Konzert. Die Pianistin Claudia Janet Birkholz und die Tänzerin Mala Kamenidu interpretieren Werke von zeitgenössischen Komponisten musikalisch und tänzerisch. Auf dem Programm stehen Musikstücke von Cage, Holliger, Hosokawa, Kakinuma und Yun. Am Ende beantworten die beiden Künstlerinnen die Fragen der Zuschauer.

Moderation: Claudia J. Birkholz

Eintritt: t.b.a. / für Vereinsmitglieder frei
Infos: www.realtime-forum.de

Eine Veranstaltung von realtime – Forum Neue Musik e.V. im Rahmen der klangpol-Konzertreihe NOIeS! in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater

MO 29.5. / 19 Uhr / Haus der Wissenschaften Bremen

Scanned

Elektroakustische Musik im Fokus

Prof. Dr. Pascal Decroupet stellt Karel Goeyvaerts »Compositie Nr. 4, 5 & 7« vor.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DO 1.6. / 20.30 Uhr / HfK Bremen, Konzertsaal

Master Abschlusskonzert Komposition

Areum Lee

Die junge Kompositionsstudentin der Hochschule für Künste Bremen stellt sich mit einem klanglich intensiven und vielfältigen Programm vor.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

SA 3.6. / 20 Uhr / MIB-Saal, Bremen

IMPROVISATIONEN #174: WIE?!

Das Wiesbadener Improvisationsensemble

Wenn auf dem weiten Feld der improvisierten Musik etwas selten vorkommt, dann gehören langlebige Bands dazu. Ein Exemplar dieser raren Spezies ist das Wiesbadener Improvisationsensemble. In drei Jahrzehnten gemeinsamer Spielerfahrung hat es ein hochgradig nuanciertes und präzises Zusammenspiel mit einem außerordentlichen Reichtum an Klangmaterial entwickelt. Mit immer neuen Spieltechniken und überraschenden Wendungen hat das Trio an Risikobereitschaft und Spielfreude nichts eingebüßt – gegenwärtige Musik mit einer langen Geschichte.

Eintritt: 10.- / erm. 8.- und 5.-
Infos: www.musikerinitiative-bremen.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V., gefördert durch den Senator für Kultur, Bremen

MI 7.6. / 20 Uhr / HfK Bremen, Konzertsaal

Cello-Recital Friedrich Gauwerky

Hommage an Isang Yun

Ein Konzert aus Anlass des 100. Geburtstages des Komponisten Isang Yun mit dem international renommierten Cellisten und Interpreten Neuer Musik Friedrich Gauwerky.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

Do 8.6. / 15.30 Uhr / HfK Bremen, Raum 0.32

Workshop mit Friedrich Gauwerky

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DI 13.6. / 20 Uhr / BIS Saal Universität Oldenburg

Instrumentale Performance

oh ton-ensemble

Das oh ton-ensemble spielt Werke von u.a. Dieter Ammann, Steffen Schleiermacher und Sam Pluta.

Besetzung: Steffen Ahrens (Gitarre), Mark Lorenz Kysela (Saxophon), Roman Rofalski (Klavier), Norbert Krämer (Schlagzeug)

Eintritt: (Abendkasse) 12.- / erm. 7.- / Studenten frei
Infos: www.ohton-ensemble.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. in Kooperation mit BIS, Universität Oldenburg

SA 17.6. / ab 19 Uhr / Peterstraße Oldenburg

LANGE NACHT DER MUSIK

Die LANGE NACHT DER MUSIK geht 2017 bereits in ihre vierte Auflage. Vom frühen Abend bis nach Mitternacht wird die Oldenburger Peterstraße wieder zur Freiluft-Bühne. Entlang der Straße sowie in den anliegenden Gebäuden präsentieren die bei klangpol aktiven Musikerinnen und Musiker die zeitgenössische Musik in ihrer ganzen Bandbreite und laden zum Hören, Verweilen, Flanieren und Entdecken ein.

Das Programm wird von den Solisten des oh ton-ensembles, Musikern und Ensemblemitgliedern des Oldenburgischen Staatstheaters, dem Blauschimmel Atelier, dem Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK, Schlagwerk Nordwest, Studierenden der Universität Oldenburg und der HfK Bremen, Mitgliedern des Deutschen Tonkünstlerverbandes, dem Haus des Hörens, dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst sowie weiteren Gastkünstlern gestaltet. Dabei werden witzige Tonlagen genauso getroffen wie nachdenkliche, schrille, leise und laute Töne: drinnen und draußen in nahezu allen denkbaren Formen von Musik. Und nebenbei und drumherum Informationen, Gespräche, Spiele und geselliges Beisammensein.

Die LANGE NACHT DER MUSIK findet im Rahmen des bundesweit vom Deutschen Musikrat veranstalteten »Tag der Musik« statt.

Eintritt frei
Infos: thomas.spielmann@klangpol.de, marina.krause@klangpol.de und www.klangpol.de

Ein Projekt der Netzwerkpartner von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

SA 17.6. / 19 - 23 Uhr / St. Petri Dom, Bremen

Zweite Nacht der Klänge

Neue Konzerte im Dom

Das Jahresthema der Dommusik »Reformation als Befreiung« spiegelt sich in der Nacht der Klänge: ob durch die Verwendung von Luftballons als Instrumente oder die Auffächerung einer Bachfuge über den ganzen Kirchenraum. Aufgeführt werden die Canti di Prigionia von Luigi Dallapiccola (1941), die sich gegen die faschistischen Machthaber richteten, Klavierwerke von Isang Yun anlässlich seines 100. Geburtstages und Werke von Luigi Nono.

Aufführende: Tobias Gravenhorst, Claudia Janet Birkholz, JiHyun Bang, Olaf Tzschoppe und das Schlagzeugensemble, Studierende der HfK, Smusic21, Kammerchor am Bremer Dom

Eintritt: 20.- / erm. 12.- / für Vereinsmitglieder frei
Infos: www.stpetridom.de und www.realtime-forum.de

Eine Veranstaltung von realtime - Forum Neue Musik e.V. in Kooperation mit dem St. Petri Dom

MO 19.6. / Uhrzeit: t.b.a. / HfK Bremen, Raum 0.32

Workshop

elole-Klaviertrio

Mit dem elole-Klaviertrio, Dresden, u.a. zu neuen Werken von Jörg Birkenkötter und Ernst Helmuth Flammer.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DO 22.6. / Uhrzeit: t.b.a. / Bremen, Sorgenfrei 1

KLANK

Hausaufgabe

Dieses mehrgeschossige Konzert-Ereignis geht einer Immobilie buchstäblich an die Substanz. Das Bremer MusikAktionsEnsemble nutzt Wohnraum als Instrument, bearbeitet ein Haus im Endstadium – und bereitet so dessen Abriss auditiv vor.

Eintritt: 5.-
Infos: www.klank.cc und www.schwankhalle.de

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. e.V. in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen

DI 27.6. / 20 Uhr / HfK Bremen, Konzertsaal

Bachelor Abschlusskonzert

Vasileios Panousis

Vasilios Panousis (geb. 1985, Thessaloniki) studierte Musikwissenschaft, Klavier, Musiktheorie und Komposition in Griechenland. Seit 2015 ist er in der Kompositionsklasse der HfK in Bremen bei Prof. Jörg Birkenkötter.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DO 29.6. / 15.30 Uhr / HfK Bremen, Raum 0.32

Vortrag

Der spanische Komponist Benet Casablancas (geb. 1956) über sein Werk.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des ANM der HfK Bremen in Kooperation mit dem Instituto Cervantes Bremen

FR 30.6. / 20 Uhr / Kulturkirche St. Stephani, Bremen

Portraitkonzert Benet Casablancas

Ensemble New Babylon

Das Ensemble New Babylon spielt Solo- und Ensemblewerke für Flöte, Klarinette, Saxofon, Klavier, Schlagzeug, Violine, Violoncello und Kontrabass von Benet Casablancas.

Eintritt: 15.- / erm. 8.-
Infos: www.bremen.cervantes.es/de/kultur/Kulturveranstaltungen.htm und www.ensemblenewbabylon.com

Eine Veranstaltung des Instituto Cervantes Bremen in Kooperation mit dem Ensemble New Babylon

Digital Diary!

Blauschimmel Atelier

Das BlueScreen Ensemble lädt interessierte Musikerinnen und Musiker zu gemeinsamen Improvisationen ein. (Fast) Jede Woche ist ein anderer Musiker oder eine andere Musikerin zu Gast, um mit dem inklusiven BlueScreen Projekt-Ensemble zu improvisieren, zu experimentieren und Neues auszuprobieren. Aus diesen musikalischen Begegnungen sind mittlerweile 20 außergewöhnliche sehens- und hörenswerte Video-Clips des Medienkünstlers Mirco Dalos entstanden, die online auf www.blauschimmel-digitaldiary.de sowie auf Oldenburg Eins zu sehen sind.

Die Idee: ein digitales Tagebuch zu erstellen, das ein Jahr lang die gemeinsame Arbeit des Projekt-Ensembles mit anderen Kunstschaffenden dokumentiert. Es gibt noch wenige freie Termine. Musikerinnen und Musiker, die Spaß am Improvisieren haben, sind herzlich eingeladen sich zu melden.

Infos: jochen.fried@blauschimmel-atelier.de und Tel. 0441.2480.999 und
www.blauschimmel-digitaldiary.de

Ein Projekt des Blauschimmel Ateliers Oldenburg in Kooperation mit klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest, dem Institut für Musik der Universität Oldenburg sowie Oldenburg Eins. Gefördert von LAGS-Soziokultur aus Mitteln des Landes Niedersachsen, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest und der Vereinten Oldenburger Sozialstiftung.

Hörgänge Oldenburg

Hörspiel für Spaziergänger

Seit August 2013 entwickeln sich die »Hörgänge Oldenburg«. Es handelt sich hierbei um Hörspiele für Spaziergänger, verteilt im öffentlichen Raum der Stadt. Es können bereits fünf Episoden gehört und erlebt werden – der Hörgang Katharinenstraße, der am und im Alten Rathaus, die Hörgänge am Marktplatz und am Pferdemarkt sowie der Hörgang am und ins Kulturzentrum PFL. Die Hörspiele können von jedermann jederzeit aus dem Internet heruntergeladen, vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen oder auf vorbereiteten mp3-Playern ausgeliehen werden.

Hören Sie mit! Werden Sie zu einer Hörgängerin, zu einem Hörgänger!

Infos: Tel. 0441.235.3208 und www.hoergaenge.net
(hier auch Standorte für ausleihbare mp3-Player, die einzelnen Episoden im Download und der Blog des Projekts)

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie der HörTech gGmbH Oldenburg.

Förderer:

Klangpol