MI 7.12. / 20 Uhr

Weserburg, Bremen

oh ton-Festival

Ein Partnerkonzert unter dem Motto »aufeinader zugehen« mit dem oh ton-ensemble und dem französischen Ensemble Proxima Centauri.

MI 7.12. / 20 Uhr

Wilhelm 13, Oldenburg

oh ton-Festival

Gastspiel des Hamburger Ensembles »decoder« für aktuelle Musik.

DO 8.12. / 18:30 Uhr

3HÄUSER

Wilhelm-Wagenfeld-Haus, Kunsthalle Bremen, Gerhard-Marcks-Haus

AusStellungsMusiken des MusikAktionsEnsemble KLANK an drei Orten auf der Bremer Kulturmeile.


DO 8.12. / 19 Uhr

Kulturzentrum PFL, Oldenburg

GROSSES oh ton-FESTIVAL-FINALE

Mit Schlagwerk Nordwest, Mitgliedern des oh ton-ensemble und dem französischen Partner-Ensemble Proxima Centauri (Bordeaux).

DO 8.12. / 20:30 Uhr

Konzertsaal der HfK Bremen

KLASSIKER DER NEUEN MUSIK

Das ensembleANM spielt das Klavierquintett von Alfred Schnittke und »Pierrot Lunaire« von Arnold Schönberg.

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
MI 7.12. - DO 8.12. / Oldenburg & Region

FESTIVAL 25 JAHRE OH TON

Mit einem fulminanten Teil 2 beendet »oh ton – Förderung Aktueller Musik e.V.« sein Festival zum 25-jährigen Bestehen. Drei Konzerte mit Ensembles aus Deutschland und Frankreich bilden den Abschluss dieses Jubiläums-Festivals. Am 7. Dezember finden zeitgleich zwei Konzerte statt: zum einen in der Weserburg Bremen und zum anderen im Wilhelm13 Literatur- und Musikhaus in Oldenburg. Einen Tag später gibt es im Oldenburger Kulturzentrum PFL ein Doppelkonzert.

MI 7.12. / 20 Uhr / Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen
aufeinander zugehen
Ein vereintes Ensemble aus Mitgliedern des oh ton-ensemble und des französischen Partner-Ensemble Proxima Centauri (Bordeaux) präsentiert zwei Auftragskompositionen aus beiden Ländern. Aus zwei Ensembles bildet sich ein neues, mit je drei Interpreten aus dem französischen bzw. dem deutschen Ensemble. Es entsteht eine Besetzung mit Saxophon, E-Gitarre, Klavier, Perkussion, Kontrabass und Elektronik. Die Komponisten der Uraufführungen Thierry Alla und Leopold Hurt werden bei den Konzerten anwesend sein.

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. in Kooperation mit der Weserburg Bremen. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und in Kooperation mit impuls neue musik – Deutsch-französischer Fonds für zeitgenössische Musik. Mit freundlicher Unterstützung durch Piano Rosenkranz, Oldenburg.


MI 7.12. / 20 Uhr / Wilhelm 13, Musik- und Literaturhaus Oldenburg
decoder - Ensemble für aktuelle Musik (Hamburg)
Das Hamburger Ensemble »decoder« – mehr Band als Kammerorchester – spielt mit sechs Instrumenten (u.a. verstärkte Konzertzither, Stimme) und viel Elektronik sowie Video Werke junger internationaler Komponisten.

Ein oh ton-Projekt im Rahmen von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater sowie in Kooperation mit der JMO (Jazz Musikerinitiative Oldenburg). Gefördert durch die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg.


DO 8.12. / 19 Uhr / Kulturzentrum PFL, Oldenburg
GROSSES FESTIVAL-FINALE
Den Schluss des zweiten Festival-Teils bildet ein Doppelkonzert mit Schlagwerk Nordwest und dem Programm der beiden Ensembles, dem oh ton-ensemble und dem Ensemble Proxima Centauri. Eines der bundesweit erfolgreichsten Percussionensembleprojekte im Nachwuchsbereich, das Schlagwerk Nordwest unter der Leitung von Axel Fries, eröffnet den Abend.

Schlagwerk Nordwest
Leitung: Axel Fries

Im Anschluss:
aufeinander zugehen
Ein vereintes Ensemble aus Mitgliedern des oh ton-ensemble und des französischen Partner-Ensemble Proxima Centauri (Bordeaux) präsentiert Auftragskompositionen aus beiden Ländern.

Eine Veranstaltung von oh ton e.V., gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und in Kooperation mit impuls neue musik – Deutsch-französischen Fonds für zeitgenössische Musik.


Infos: www.ohton.de und www.ohton-ensemble.de
Eintritt: (je Konzert) 15,- / erm. 8,-

DO 8.12. / 18:30 Uhr / Wilhelm-Wagenfeld-Haus, Kunsthalle Bremen (Vortragssaal), Gerhard-Marcks-Haus

KLANK: 3HÄUSER

AusStellungsMusiken

Drei sehr verschiedene Kunst-Orte auf der Bremer Kulturmeile, die drei sehr verschiedene Ausstellungen zeigen, geben – gemeinsam – den Rahmen dieses KLANK-Abends. In lockerer, bisweilen auch fest gezurrter Korrespondenz mit Motiven und Objekten präsentiert das MusikAktions-Ensemble exklusive AusStellungsMusik. Vom delikat-sublimen Live-Hörstück mit Blechdosen-Trio über Japanesk-Filmisches bis hin zum echtzeitmusikalischen Herangang an die schwerstfiligrane Formgebung der Objekte des Bildhauers Vincent Barré – »3HÄUSER« zeigt ein wandelbares KLANK-Triptychon voller angemessen sichtbarer Gegenwarts-Musik.

Idee, Musik, Realisation: KLANK
Film: KLANK, Jan van Hasselt, Projektchor Martfeld

Eintritt: 12.- / 7.-
Infos: www.klank.cc

Ein Abend von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik in Zusammenarbeit mit der Wilhelm Wagenfeld Stiftung, der Kunsthalle Bremen und dem Gerhard-Marcks- Haus Bremen. Gefördert von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest.

DO 8.12. / 20:30 Uhr / Konzertsaal der HfK Bremen

KLASSIKER DER NEUEN MUSIK

Das ensembleANM spielt das Klavierquintett von Alfred Schnittke und »Pierrot Lunaire« von Arnold Schönberg.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen.

FR 9.12. / 20 Uhr / Wilhelm13, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE

Die Kunst der Improvisation #8: Impro Impro

Das HCL-Ensemble nutzt alle zeitgemäßen Stile, dreht sie durch den Wolf und versetzt sie mit emphatischen Free-Formen. Das Ergebnis ist ein Substrat zeitgenössischer Musik, das die Bandbreite von wütendem Aufbegehren bis zur Beschäftigung mit der Stille umfasst.

Eintritt: 12.- / erm. 10.-
Infos: www.wilhelm13.de und ehclauss@freenet.de

Eine Veranstaltung der Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V.

FR 16.12. / 20 Uhr / Konzertsaal und Galerie der HfK Bremen

Masterkonzert elektroakustische Komposition

Der in Taiwan geborene junge Komponist Cheng-Wen Chen, Preisträger des Bremer Kompositionspreises 2014, stellt sich in einem Masterkonzert vor. Er studiert derzeit im Masterstudiengang Elektroakustische Komposition bei Professor Kilian Schwoon.

Eintritt frei
Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen.

Start des Projektes:
DO 22.08.2013 / 17 Uhr / Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg

Hörgänge Oldenburg

Hörspiel für Spaziergänger

Seit August 2013 entwickeln sich die »Hörgänge Oldenburg«. Es handelt sich hierbei um Hörspiele für Spaziergänger, verteilt im öffentlichen Raum der Stadt. Es können bereits fünf Episoden gehört und erlebt werden – der Hörgang Katharinenstraße, der am und im Alten Rathaus, die Hörgänge am Marktplatz und am Pferdemarkt sowie der Hörgang am und ins Kulturzentrum PFL. Die Hörspiele können von jedermann jederzeit aus dem Internet heruntergeladen, vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen oder auf vorbereiteten mp3-Playern ausgeliehen werden.

Hören Sie mit! Werden Sie zu einer Hörgängerin, zu einem Hörgänger!

Infos: Tel.: 0441.235.3208 und www.hoergaenge.net
(hier auch Standorte für ausleihbare mp3-Player, die einzelnen Episoden im Download und der Blog des Projekts)

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie der HörTech gGmbH Oldenburg.

Förderer:

Klangpol