klangpol Programm

Auf unserer Programmseite finden Sie alle kommenden Veranstaltungstermine von klangpol und seiner Netzwerkpartner-Partner. Eine Übersicht über aktuell verfügbare Online-Angebote finden Sie hier. 

Für Informationen über aktuelle Veröffentlichungen unserer Netzwerkpartner klicken Sie hier. 


Zur Ausstellung »wohnen hoch drei. bezahlbar.besser.bauen.« trägt das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK gemeinsam mit der Videokünstlerin Jule Körperich eine Rauminstallation mit dem Titel »AUSZIEHN!« bei. In gemeinsamer künstlerischer Reflexion aktueller Wohn- und Eigentumsverhältnisse umspielt eine raumgreifend rüttelnde Soundarbeit aus diskretem Hörstück-Zuspiel und gut sichtbaren Klangmaterialien von KLANK Körperichs Trickfilm über einen anonymen Auszug aus einer Miniaturwohnung.

 

Eintritt: 5 / erm. 3,50 €

Infos: hafenmuseum-speicherelf.de

 

Eine Veranstaltung von SYLKE verein zur förderung gegenwärtiger musik (Bremen) in Kooperation mit dem Hafenmuseum Speicher XI, dem Mariann Steegmann Institut und dem Bremer Zentrum Baukultur


Campus Kreativ bringt Studierende und Kreative in einem besonderen Lehrformat zusammen! Musiker:innen und Künstler:innen aus verschiedensten Bereichen stellen ihre Arbeit vor und diskutieren mit dem Publikum. Die Studierenden setzen sich außerhalb der Vortragstermine mit den Gästen künstlerisch und wissenschaftlich auseinander (Leitung: Krystoffer Dreps, Volker Schindel).

Zu Gast an diesem Mittwoch ist der Physiker, Musiker und Klangkünstler Thomas Bisitz, der die von ihm entwickelten „Motion Sound Boxes” vorstellt: bewegungsgesteuerte, elektronische Musikinstrumente für experimentell-improvisatorische Klangkunst. Außerdem an diesem Abend im Fokus: der Ansatz »aesthetics of access«, der den den Anspruch beschreibt, die Barrierefreiheit von Anfang an in den künstlerischen Entwicklungsprozess einzubeziehen, um zum Beispiel inklusives Musizieren zu ermöglichen. 

 

Eintritt frei

Sollte die Veranstaltung online stattfinden, wird dies an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorschriften vor Ort und halten Sie entsprechende Nachweise (3G) bereit.

Infos: uol.de/campuskreativ, steffenahrens.com/startseite.html

 
Die Veranstaltungsreihe wird gefördert und unterstützt von der Universitätsgesellschaft Oldenburg, von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie vom Institut für Musik der Universität Oldenburg.


In Fortsetzung einer langen Reihe konzertanter Erstkontakte mit illustren Musiker:innen der interationalen EchtZeitMusik-Szene trifft das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK auf den 1984 in Seoul geborenen Instrumentalisten, Komponisten und Klangtüftler Ui-Kyung Lee. In wechselseitig inspirierenden Anbockungen und Andockungen entspinnt sich ein kleinzelliges, überraschendes elektroakustisches Geflecht musikalischer Verzweigungen auf dem Weg zur gemeinsamen großen Form.

Lee studierte an der Kyung-Hee-Universität Seoul, am Toho-Gakuen College Tokio und der Musikhochschule Stuttgart Komposition.

 

Eintritt frei (Clubveranstaltung) / Spenden erbeten

Anmeldung unter: office2@klank.cc

Die Veranstaltung unterliegt den geltenden Verordnungen, mindestens 2G.

 

Eine Veranstaltung von SYLKE verein zur förderung gegenwärtiger musik (Bremen) in Kooperation mit klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest


Seit der Spielzeit 2014/15 veranstaltet klangpol die Konzertreihe NOIeS!, die die Exerzierhalle regelmäßig zu einem Ort der Neuen Musik werden lässt. Die Konzerte werden von unterschiedlichen klangpol-Partnern gestaltet. Gemeinsam mit ihnen zeigt das Oldenburgische Staatstheater die spannende Vielfalt zeitgenössischer Musik und lässt dabei jegliches Schubladendenken hinter sich: Ensemblemusik steht neben Medienkunst, Improvisation neben elektronischer Musik oder den Ergebnissen aus Vermittlungsprojekten. Erlaubt ist, was aktuell ist und im wahrsten Sinne offene Ohren erfreut.

 

Programm

Ralf Santo: »der blitz«, Rondo für Sopran und Kontrabassquartett nach einem Gedicht von Ernst Jandl

Luigi Nono: »Canti di vita e d’amore: Djamila Boupachà« für Sopran Solo

Thomas Adès: »5 Eliot Landscapes« für Sopran und Klavier

Mauricio Kagel: »Aus dem Nachlass« für Trio basso

 

Mitwirkende:

Ralf Santo, Michael Hagemeister, Fynn Leinweber, Karsten Schulz (Kontrabass), Bogna Bernagiewicz (Sopran), N.N. (Klavier), Nikolas Sahler (Viola), Johanna Vestmann (Violoncello)

 

Eintritt: 16 €

Karten unter: https://tickets.staatstheater.de

Infos: https://staatstheater.de/programm/klangpol

 

Eine Veranstaltung von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest in Kooperation mit dem Oldenburgischen Staatstheater


Die jungen Musiker:innen des Jugendensembles für Neue Musik Bremen Smusic21 präsentieren sich ein weiteres Mal in einer Konzertreihe im St. Petri Dom zu Bremen. Die Konzerte stehen unter dem Titel »Mit allen Sinnen« und regen Augen, Nase und natürlich Ohren an. Gespielt werden Auftragskompositionen für das Ensemble, Improvisationen sowie Werke zeitgenössischer KomponistInnen.

Mitwirkende: Jugendensemble Smusic21 (Leitung: David Gutfleisch)

Eintritt frei. Spenden erbeten
Infos: 
www.realtime-forum.de, www.stpetridom.de


Eine Initiative von realtime – Forum Neue Musik e.V. in Kooperation mit dem St. Petri-Dom, Bremen


Die Konzertreihe »Anachronism« ist eine Plattform für Formen der musikalischen Ausuferung, inkonsistent kuratiert, mit drei bis vier Projekten pro Abend. Sie reichen von Improvisation bis zu konzeptueller Klangkunst, von experimentellen Klängen und fluiden Soundstrukturen bis Noise-Geballer.

 

Infos in Kürze unter: www.anachronism.de, https://schwankhalle.de/anachronism165580141

Eintritt: 5 Euro (nur Abendkasse)

 

Eine Veranstaltung der Schwankhalle Bremen


Das experimentell-improvisierende BlueScreen Ensemble des Blauschimmel Ateliers präsentiert das multimediale Klang-Film-Kunstprojekt »corona United (cU)« – live auf der Bühne mit digitalen und analogen Gästen, Gespräch, Visuals und natürlich viel live Musik.

Eintritt: 10 / erm. 5 €

Karten: https://tickets.staatstheater.de/, theaterkasse@staatstheater.de oder Abendkasse
Infos: Ute Bommersheim, kontakt@blauschimmel-atelier.de, Tel. 0441 24 80 999, cu.corona-united.art/

 

Eine Veranstaltung des Blauschimmel Ateliers im Rahmen von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest in Kooperation mit dem Oldenburgischen Staatstheater.
Das Projekt coronaUNITED wird gefördert von der Aktion Mensch.


Für eine Woche treffen die Ding-Bespieler KLANK und die Performance-Tüftlerin Caroline Creutzburg in der Schwankhalle unaufgewärmt aufeinander. Caroline Creutzburgs Arbeiten verfolgen ein beharrliches Interesse für gleichzeitig starke und durchlässige Rahmensetzungen. Es begleiten sie die Fragen nach dem vermeintlich Banalen, nach den Werten der Unterhaltung und nach dem Emanzipatorischen im Zeigen und Zuschauen. KLANK steht für eine dauerhafte Erprobung des eigenen Instrumentariums, das meist aus nicht-musikalischen Gegenständen und Materialien besteht. In Echtzeit erkunden sie die komplexe Logik der Improvisation und machen die Klangerzeugung als solche sichtbar. KLANK und Creutzburg kennen sich bisher nur aus dem Augenwinkel. Die Affinität ist groß, die Stile sehr unterschiedlich. Der Ausgang ihrer performativ-konzertanten Annäherung ist ungewiss: Ein Konzert im engeren oder weiteren Sinne ...

 

Infos: schwankhalle.de/klankcreutzburg

Eintritt: 5 €

 

Eine Veranstaltung von SYLKE verein zur förderung gegenwärtiger musik (Bremen) in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen und mit freundlicher Unterstützung des Senators für Kultur Bremen


2022 feiert das Ensemble New Babylon sein 10-jähriges Bestehen mit zehn Konzerten an zehn verschiedenen Konzertlocations in Bremen sowie zehn Auftragswerken. Das erste Konzert findet im Sendesaal statt und es werden Werke von Siegrid Ernst (UA), Younghi Pagh-Paan, Carola Bauckholt und Rucsandra Popescu zu hören sein.

 

Programm:
Siegrid Ernst (*1929): Auftragskomposition (2021, UA) für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello
Carola Bauckholt (*1959): Doppelbelichtung (2016) für Violine und Samples
Rucsandra Popescu (*1980): Contraverse (2007) für Flöte, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello
Younghi Pagh-Paan (*1945): Man-Nam I (1977) für Klarinette und Streichtrio

 

Infos: sendesaal-bremen.de

Eintritt: 15 €

Tickets können Sie online hier erwerben.

 

Eine Veranstaltung des Ensemble New Babylon


FR 25. Februar / 20 Uhr / Wilhelm13, Oldenburg

Gehörgänge #28 – Die Kunst der Improvisation

Duo Frank Gratkowski und Sebastiano Tramontana

Die ersten Gäste bei der GEHÖRGÄNGE im Jahr 2022 sind Frank Gratkowski und Sebastiano Tramontana, beide zählen zur Creme der internationalen Improvisationsszene. »Instant Songs« beschreibt wohl am besten die Musik, welche Tramontana und Gratkowski in ihrem Duo entstehen lassen. Ihre Improvistionen wirken oft wie kleine Lieder und zeichnen sich durch eine klare Struktur aus. Einige haben wunderschöne Melodien, andere beinhalten selbst die Stimmen der Spieler oder benutzen erweiterte Spieltechniken wie Mehrklänge oder Geräuschhaftes. Einige sind sehr romantisch, andere wiederum sehr abstrakt. Letzlich geht es immer um den musikalischen Dialog mit einer erzählerischen Qualität – um spontane Lieder. Was Tramontana und Gratkowsky an ihrem Duo besonders mögen, ist, dass die Musik sich sehr von ihren weiteren Projekten unterscheidet.

In der zweiten Konzerthälfte werden die Musiker des HCL Ensembles die »Instant Songs« mit weiteren musikalischen Ideen bereichern.

 

Mitwirkende: Frank Gratkowski (Altsaxophon, Klarinette, Bassklarinette, Kontrabassklarinette), Sebastiano Tramontana (Posaune)

HCL- Ensemble: Hannes Clauss (Perkussion), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass), Hans Kämper (Posaune), Sebastian Venus (Klavier)

 

Eintritt: 15  / erm. 10 €

Infos: in Kürze auf wilhelm13.de/

 

Eine Veranstaltung der Jazzmusiker Initiative Oldenburg, gefördert durch klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest


2022 feiert das Ensemble New Babylon sein 10-jähriges Bestehen mit zehn Konzerten an zehn verschiedenen Konzertlocations in Bremen sowie zehn Auftragswerken. Im zweiten Konzert in der Schwankhalle Bremen ist ein Auftragswerk an Alexander F. Müller (*1987) für Flöte, Oboe, Bassklarinette, Schlagzeug, E-Gitarre, Violoncello und Elektronik zu hören.

 

Infos: www.ensemblenewbabylon.com

Eintritt: t.b.a.

 

Eine Veranstaltung des Ensemble New Babylon in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen


Aufgrund der derzeitigen Situation veröffentlichen wir das klangpol-Programm der nächsten Monate unter Vorbehalt. Über mögliche Änderungen, Verschiebungen oder Ausfälle informieren wir Sie an dieser Stelle sowie über unseren Newsletter. Es gelten die aktuellen Hygiene-Bedingungen. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der Veranstalter.