Newsletter-Anmeldung

IMPROVISATIONEN 185

Lentz / Vorfeld / Hammerschmidt

Das Trio Lentz / Vorfeld / Hammerschmidt präsentiert mit seiner Besetzung von Querflöten, Perkussion und Kontrabass eine extrem weit gefächerte Klangfülle. Mit einer Reihe von Eigenkompositionen (speziell für Trio-Besetzungen geschrieben) präsentiert sich eine feingliedrige, klangorientierte und von einer eigenwilligen Interpretation geprägte Musik. Unorthodoxe Kompositionsmethoden gepaart mit erweiterten Spieltechniken entwerfen einen vielschichtigen und immer wieder überraschenden Klangkosmos. Das Ensemble präsentiert eine Musik kammermusikalischer Intensität, wie man sie in dieser Form nur selten erleben kann. Alle drei verbindet ein höchst ausgeprägter Sinn für klangfarbliche Nuancen und luftige Klangflächen. Beim Konzert in der MIB stellt das Trio seine neue CD vor.

Eintritt: 10.- / 8.- / 5.- > Infos: www.musikerinitiative-bremen.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. mit Unterstützung durch den Senator für Kultur Bremen

4. Sinfoniekonzert

Spannungsreich

Spannungsvolle Kontraste prägen das 4. Sinfoniekonzert: Neben Prokofjews 3. Klavierkonzert und Tschaikowskys 5. Sinfonie steht das preisgekrönte Orchesterwerk »Mechanics of Flying« der estnischen Komponistin Liisa Hirsch auf dem Programm, die 2019 im Rahmen des Projekts »a.i.r.« als Artist in Residence in Oldenburg präsent sein wird. Als Solist des Klavierkonzertes ist mit Alexej Gorlatch ein Künstler zu erleben, dessen besonderes Interesse der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts gilt.
Mitwirkende: Hendrik Vestmann (Dirigent), Alexej Gorlatch (Piano), Oldenburgisches Staatsorchester

Eintritt: 37.- / 32.- / 24.- / 19.- > Infos: www.staatstheater.de / Karten unter Tel. 0441.2225.111

Eine Veranstaltung des Oldenburgischen Staatstheaters, gefördert von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

Masterkonzert Sunjoo Cho

Eintritt frei > Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

Elektronisches Konzert #63

Im 63. Konzert der Reihe stehen wieder neue Produktionen aus dem Studio für Elektroakustische Musik (Ltg.: Prof. Kilian Schwoon) auf dem Programm. Außerdem erklingen Werke des italienischen Komponisten Giorgio Nottoli, der lange am Conservatorio Santa Cecilia in Rom gelehrt hat und sich oft der Verbindung von Instrumentalmusik mit Elektronik widmet. Zu diesem Thema wird er am Nachmittag eine öffentliche Einführung geben.

Eintritt frei > Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

KLANK: Jour fixe

Fröhliche Wissenschaft: Gemeinsam mit Gästen aus ganz verschiedenen Sphären beschäftigt sich das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK bei den diskursiv-musikalischen Jour fixes spielend und sprechend mit ausgewählten künstlerisch-politischen Fragen zur Gegenwart.

Eintritt: 12.- / 7.- > Infos: www.klank.cc/klank-logik und www.marcks.de

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur foerderung gegenwaertiger musik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Gerhard-Marcks-Haus Bremen

Bachelorkonzert Komposition Lina Posecnaite

Die in Litauen geborene Komponistin Lina Posecnaite studiert derzeit Komposition in der Klasse Prof. Jörg Birkenkötter sowie Daniel Smutny und bekommt darüber hinaus Unterricht in elektroakustischer Komposition bei Prof. Kilian Schwoon. Auf dem Programm ihres Bachelorkonzerts stehen Werke für Instrumentalensemble, Holzbläsertrio, Fixed Media sowie Violine, Tanz und Live-Elektronik.

Eintritt frei > Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

GEHÖRGÄNGE

Die Kunst der Improvisation #18: Christoph Müller & HCL-Ensemble

Dieser Abend steht im Zeichen der Verbindung von Musik und Literatur. Ausgangspunkt ist der Roman »Gehen, ging, gegangen« von Jenny Erpenbeck, dessen zeitgeschichtlicher Hintergrund die Besetzung des Berliner Oranienplatzes durch afrikanische Flüchtlinge von Oktober 2012 bis April 2014 ist, und in dem Flucht, Vertreibung und Fremdheit die zentralen Themen darstellen. Die Musiker des HCL-Ensembles arbeiten seit langem erfolgreich im interdisziplinären Bereich mit Tänzer_innen, Bildenden Künstler_innen und Schauspieler_innen zusammen. Mit dem Schauspieler Christoph Müller vom Staatstheater Hannover sind sie zum ersten Mal 2011 zusammen aufgetreten.
Mitwirkende: Christoph Müller (Sprecher), Hans Kämper (Posaune), Sebastian Venus (Piano), Moritz Zopf (Kontrabass), Hannes Clauss (Schlagzeug)

Eintritt: 15.- / 10.- > Infos: www.wilhelm13.de

Eine Veranstaltung der Jazzmusiker-Initiative Oldenburg e.V., gefördert von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

Konzert des oh ton-ensemble

Auf dem Programm stehen Werke der Komponist_innen Anton Webern, Iannis Xenakis, Karin Haußmann, Earl Brown, Morton Feldman und Michael Reudenbach.

Eintritt: t.b.a. > Infos: Uhrzeiten, Orte und weitere Informationen werden noch auf www.ohton.de bekanntgegeben.

Eine Veranstaltungen des oh ton-ensemble, gefördert von klangpol - Netzwerk Neue Musik Nordwest

Masterkonzert John Luke José

Der in Manila, Philippinen, geborene Komponist John Luke José stellt sich in seinem Masterkonzert vor. Er studiert derzeit Komposition bei Prof. Jörg Birkenkötter und Daniel Smutny. Außerdem studiert er elektroakustische Komposition bei Prof. Kilian Schwoon. Auf dem Programm stehen drei Werke: »Unfolding« für klassische Gitarre solo, »Materie« für zwei Klaviere und Streichquintett und »Paghahabi« für zwei Soprane, philippinische Instrumente und Elektronik.

Eintritt frei > Infos: anm.hfk-bremen.de und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

Klavier Wirkstatt

Neue Musik und Improvisation an zwei Flügeln, Teil 1

Konzert mit dem Pianisten-Quartett Tastissimo: groovend, kosmisch und minimal für bis zu acht Hände. Musik von Meredith Monk, Graham Fitkin, Urmas Sisask und Philip Glass.

Eintritt: 10.- / 5.- / bis 18 Jahre frei > Infos: www.tastissimo.de, Tel. 0441.7792.570

Eine Veranstaltung des DTKV Nordwest

Klavier Wirkstatt

Neue Musik und Improvisation an zwei Flügeln, Teil 2

Echtzeit-Komposition:
Workshops und Konzert mit Guido Eva und Ronald Poelman
15 Uhr Workshop 1 (Vorkenntnisse nicht erforderlich):
Echtzeit-Komposition erfahren
16 Uhr Workshop 2 (Vorkenntnisse von Vorteil):
Echtzeit-Komposition anwenden
17 Uhr Konzert: Die Qualität des Jetzt
18 Uhr Jamsession an zwei Flügeln

Eintritt: Workshops 10.- / 5.- • Konzert 10.- / 5.- > Infos: www.tastissimo.de, Tel. 0441.7792.570

Eine Veranstaltung des DTKV Nordwest

IMPROVISATIONEN 186

Cajlan / Wissel / Nillesen

Das Trio arbeitet seit Herbst 2015 kontinuierlich an der Weiterentwicklung seiner eigenen konzentrierten Sprache der freien Improvisation. Die verschiedenen Qualitäten von Klang, Ton und Geräusch stehen dabei im Zentrum ihres Zusammenspiels. Akzentuierungen entstehen durch rhythmische Verzahnungen der Spieler. Die drei Musiker_innen forschen darüber hinaus seit Langem intensiv an der Erweiterung der klanglichen Möglichkeiten ihrer Instrumente. Deswegen machen sie bei ihrer Zusammenarbeit ausgiebig von Präparationen des Flügels, Altsaxophons, sowie der Snare-Drum Gebrauch. Premiere hatte die Gruppe im September 2016 mit einem Konzertmitschnitt aus dem großen Sendesaal des WDR. Im Herbst 2017 kam das Projekt »lingua franca« für Zuspielband und improvisierendes Ensemble zur Uraufführung.
Mitwirkende: Dušica Cajlan-Wissel (präpariertes Piano), Etienne Nillesen (präparierte Snare-Drum), Georg Wissel (präpariertes Altsaxophon)

Eintritt: 10.- / 8.- / 5.- > Infos: www.musikerinitiative-bremen.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. mit Unterstützung durch den Senator für Kultur Bremen

DIE LIEBE DER JEANNE NEY

Improkonzert zum Stummfilm

Der deutsche Spielfilm »Die Liebe der Jeanne Ney« von Georg Wilhelm Pabst aus dem Jahr 1927, nach dem gleichnamigen Roman von Ilja Ehrenburg, wird an diesem Abend von neuen Klängen begleitet. Das Trio um Mathieu Bech (Klavier und Percussion) hat im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt zu zahlreichen Stummfilmen improvisiert und kommt für diesen Abend nach Bremen. Der Stummfilm erzählt die Geschichte der jungen Jeanne Ney, die sich in den Bolschewiken Andrej verliebt, von der Krim nach Paris fliehen muss, wo sie Mord und Intrigen ausgesetzt ist, und schließlich erneut auf Andrej trifft.

Eintritt: 11.- / 8.50 > Reservierungen: Tel. 0421.9579.9290 oder ticket@city46.de > Infos: realtime-forum.de

Eine Veranstaltung von Realtime – Forum Neue Musik e.V. in Kooperation mit CITY 46 – Kommunalkino Bremen

KLANK spielt!

Das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK hat sich schon immer an Dinge aller Art rangemacht. Es werden Gegenständen Geräusche entlockt, die sie in Küche, Bad und Wohnzimmer kaum von sich geben würden. Wie klingt es, wenn man mit einem Hammer den Inhalt einer Chips-Tüte zerkleinert? Mit besonderem Augenmerk auf die eigene Material-Geschichte spielt KLANK mit »KLANK spielt!« ein konzentriertes und kleinteiliges Konzert – fast ohne Altersbeschränkung. Eingebettet in das »Dingfest« in Kooperation mit der KlimaWerkStadt. Mit Tauschbörsen, Vorträgen und der größten Müllmurmelbahn der Stadt.

Eintritt: Kinder und Jugendliche 5.- / Erwachsene 14.- / 10.- / 7.- (solidarisches Preissystem) / mit Bremen-Pass: 3.- > Infos: www.schwankhalle.de / Karten unter Tel. 0421.5208.070 oder ticket@schwankhalle.de

Eine Veranstaltung der Schwankhalle Bremen in Kooperation mit der KlimaWerkStadt, in Zusammenarbeit mit S.Y.L.K.E. – verein zur foerderung gegenwaertiger musik e.V.

Phonon 3

Ein Konzert im Rahmen des MIBNIGHT Jazzfestivals

Der Grenzgänger Martin Klingeberg ist seit Ende der 90er fester Bestandteil der Berliner Szene und hat als Theatermusiker und Komponist u.a. mit Robert Wilson, Thomas Ostermeier und Claus Peymann gearbeitet. Sein Trio spielt Free Electro-Acoustic Deep Jazz Experimental Music und realisiert eine packende und vitale Synthese von unbändigem Freiheitsdrang und Kontrolle. Das MIBNIGHT Jazzfestival lädt dazu ein, die Vielfalt des Jazz zu entdecken.
Bei insgesamt acht Konzerten sind an zwei Abenden u.a. live zu erleben:
das Jo Beyer Quartett, das Caspar van Meel Quintett und das Michael Gudenkauf Quartett.
Phonon 3: Martin Klingeberg (Trompete, Stimme, Electronics), Jan Roder (E-Bass, Electronics), Christian Marien (Schlagzeug)

Eintritt am 1. und 2.3. je: 20.- / 10.- / 3.- (solidarisches Preissystem), Festivalpass: 30.- > Infos: www.musikerinitiative-bremen.de und www.schwankhalle.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. in Kooperation mit der Schwankhalle und mit Unterstützung durch den Senator für Kultur Bremen, die Karin und Uwe Hollweg-Stiftung, die Sparkasse Bremen und den Freundes- und Förderkreis des Jazz in Bremen. Das Festival wird von Radio Bremen mitgeschnitten.

KLANK: Jour fixe

Mehr Infos zu KLANK: Jour fixe siehe 31.1.

Eintritt: 12.- / 7.- > Infos: www.klank.cc/klank-logik. und www.marcks.de

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur foerderung gegenwaertiger musik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Gerhard-Marcks-Haus Bremen

4. KAMMERKONZERT

Mosaik - Werke von Gustav Holst, Ernst Krenek, Marco Nola u. a.

Mit Werken von der Klassischen Moderne des frühen 20. Jahrhunderts bis hin zur elektronischen Musik unserer Tage malt das 4. Kammerkonzert ein facettenreiches Bild der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, wobei sich die Instrumente in unterschiedlichsten Formationen begegnen. Höhepunkt des Programms ist dabei die Uraufführung eines Sextetts des Bremer Komponisten Marco Nola.
Mitwirkende: Andreas Mäder (Flöte), Jan Bergström (Oboe / Englishhorn), Jessica Syfuss und Imke Albert (Viola), Regina Cunz (Kontrabass), Christian Höpfner (Schlagzeug)

Eintritt: 14.- / erm. 7.- > Infos: www.staatstheater.de
Karten unter Tel. 0441.2225.111

Eine Veranstaltung des Oldenburgischen Staatstheaters, gefördert von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

Digital Diary!

Blauschimmel Atelier

Das BlueScreen Ensemble hat in einem Zeitraum von neun Monaten unterschiedliche Musikerinnen und Musiker zum gemeinsamen Improvisieren eingeladen. Das Motto: experimentieren und Neues ausprobieren. Die Idee war, aus diesen musikalischen Begegnungen ein digitales Tagebuch zu erstellen, welches ein Jahr lang die gemeinsame Arbeit mit anderen Kunstschaffenden dokumentiert und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Entstanden sind 29 außergewöhnliche sehens- und hörenswerte Video-Clips, die online auf www.blauschimmel-digitaldiary.de sowie auf Oldenburg Eins zu sehen sind.

Leitung: Jochen Fried, Multimedia: Mirco Dalos

Infos: jochen.fried@blauschimmel-atelier.de und Tel. 0441.2480.999 und
www.blauschimmel-digitaldiary.de

Ein Projekt des Blauschimmel Ateliers Oldenburg in Kooperation mit klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest, dem Institut für Musik der Universität Oldenburg sowie Oldenburg Eins. Gefördert von LAGS-Soziokultur aus Mitteln des Landes Niedersachsen, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest und der Vereinten Oldenburger Sozialstiftung.

Hörgänge Oldenburg

Hörspiel für Spaziergänger

Ab August 2013 sind die »Hörgänge Oldenburg« entstanden. Es handelt sich hierbei um Hörspiele für Spaziergänger, verteilt im öffentlichen Raum der Stadt. Es können sechs Episoden gehört und erlebt werden – der Hörgang Katharinenstraße, der am und im Alten Rathaus, die Hörgänge am Marktplatz, am Pferdemarkt, der Hörgang am und ins Kulturzentrum PFL sowie der Hörgang um die Freizeitstätte Osternburg. Die Hörspiele können von jedermann jederzeit aus dem Internet heruntergeladen, vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen oder auf vorbereiteten mp3-Playern ausgeliehen werden.

Hören Sie mit! Werden Sie zu einer Hörgängerin, zu einem Hörgänger!

Infos: Tel. 0441.235.3208 und www.hoergaenge.net
(hier auch Standorte für ausleihbare mp3-Player, die einzelnen Episoden im Download und der Blog des Projekts)

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie der HörTech gGmbH Oldenburg.

Förderer:

Klangpol