DO 29.6. / 15.30 Uhr

HfK Bremen, Raum 0.32

Vortrag

Der spanische Komponist Benet Casablancas spricht über sein Werk.

FR 30.6. / 20 Uhr

Kulturkirche St. Stephani, Bremen

Portraitkonzert Benet Casablancas

Das Ensemble New Babylon spielt Solo- und Ensemblewerke von Benet Casablancas.

SO 2.7. / 17 Uhr

Schlossgarten Oldenburg

Neue Musik im Schlossgarten

Lieder aus der »Schönen Müllerin« von Franz Schubert. Mit Margit Kern (Akkordeon), Axel Porath (Viola) und Bernt Hahn (Rezitation).

SO 9.7. / 17 Uhr

Schlossgarten Oldenburg

Neue Musik im Schlossgarten

In seinem Solo-Programm stellt sich der Saxophonist Mark Lorenz Kysela neuen »Herausforderungen« solistischen Musizierens.

DI 22.8. / 20 Uhr

theater wrede+, Oldenburg

Engelsklänge

Das oh ton_ensemble spielt Werke von von Ali N. Askin, Ralf Berlage, Michael Reudenbach, Antoine Chessex, Frédéric Pattar, Beat Furrer und Luke Bedford.

MI 23.8. / 20 Uhr

Kunsthalle Lingen

Engelsklänge

Das oh ton_ensemble spielt Werke von von Ali N. Askin, Ralf Berlage, Michael Reudenbach, Antoine Chessex, Frédéric Pattar, Beat Furrer und Luke Bedford.

Newsletter-Anmeldung
Imagefilm Lange Nacht der Musik 2014Zur Newsletter-Anmeldung
DO 7.8. / 20 Uhr / Weserburg. Museum für moderne Kunst Bremen

REM spezial: LEISE DRÖHNUNG

Das Duo LEISE DRÖHNUG spielt ein Programm, in dem die traditionellen Instrumente Cello und Klassische Gitarre ebenso zum Einsatz kommen wie E-Gitarre, Westerngitarre, verstärktes Cello, Transducer und Elektronik. Sämtliche Stücke entstanden im gemeinsamen Entstehungs- und Entwicklungsprozess zwischen den Interpreten, dem Gitarristen Steffen Arens und dem in Bremen gebürtigen Cellisten Niklas Seidl, und Komponisten, welche allesamt der jüngeren Komponistengeneration zuzuordnen sind. Es erklingen Stücke von Martin Schüttler, Oxana Omelchuk, Jagoda Szmytka, Karin Wetzel, Leopold Hurt und Michelle Lou.

Eintritt: 7.- / erm. 5.-
Infos: www.pgnm.de

Eine Veranstaltung von pgnm/REM Bremen in Kooperation mit der Weserburg.

Das Konzert ist ein Konzert des Deutschen Musikrats.

SA 23.8. / 20 Uhr / Freigelände des ehemaligen Kasernengeländes Donnerschwee, Oldenburg

Mark Lorenz Kysela

klangpol-Konzert im Rahmen des Freifeld Festivals

Mark Lorenz Kysela ist Saxophonist und Performer und langjähriges Mitglied des oh ton-ensemble. Im Rahmen des diesjährigen Freifeld Festivals ist er mit einem Soloprogramm zu erleben – unter anderem mit Robin Hofmanns Performance-Stück »oehr« für Hören solo, mit »splitting 25.1« für einen Spieler auf Nylonsaiten von Michael Maierhof sowie mit Stücken von Francois Rossé, Alberto Hortigüela und Alvin Lucier.

Tickets und Informationen: www.freifeld-festival.de

Eine Veranstaltung von oh ton e.V. im Rahmen des Freifeld Festivals.

SA 30.8. / 20 Uhr / K´, Zentrum Aktuelle Kunst, Alexanderstraße 9b, Bremen

IMPROVISATIONEN 155: OGIERMANN – PALMTAG – Holz der Umkehrschule

Alltag/Stimme/Elektrik/Performance und RELEASE KONZERTtour

Irgendwo zwischen ad-hoc-Hörspiel, Sprachperformance, Materialmusik, Alltagspercussion und Elektronik bewegt sich das Duo Christoph Ogiermann – Jürgen Palmtag. Kennengelernt haben sich die beiden 2006 in der Cité des Arts in Paris. Seitdem produzieren und spielen sie gemeinsam improvisierte Hörstücke. Meist seltsam genug! Die erste Ladung von Stücken ist jetzt auf der OGIERMANN PALMTAG Doppel LP bei roruys imifest erschienen und wird mit der REALEASE KONZERTtour gefeiert.

Eintritt: 10.- / 8.- / 5.-
Infos: www.musikerinitiative-bremen.de und www.k-strich.de

Christoph Ogiermann (ist auch Komponist) – siehe www.stock11.de und www.klank.cc
Jürgen Palmtag ist auch Bildender Künstler – siehe ausgangcity.wordpress.com/jurgen-palmtag/

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. in Kooperation mit K’.

SA 13.9. / 13 Uhr / Oldenburgisches Staatstheater

Theaterfest

Saisoneröffnung Oldenburgisches Staatstheater

Mit dem Theaterfest startet das Oldenburgische Staatstheater in die neue Saison und zugleich stellt sich zusammen mit dem neuen Intendanten Christian Firmbach das neue künstlerische Team des Hauses vor. Als Netzwerkpartner von klangpol ist das Staatstheater auch in der neuen Spielzeit aktiv und so ist auch klangpol beim Theaterfest mit dabei – mit einer Spielstation und weiteren Aktionen rund um die Neue Musik.

Eintritt frei
Infos: www.staatstheater.de

Eine Veranstaltung des Oldenburgischen Staatstheaters.

Aus gesundheitlichen Gründen muss das Konzert »KLANK: 4 PERSONEN« ins kommende Jahr verschoben werden. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

KLANK: 4 PERSONEN

Vier Komponisten hat das hat das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK um exklusive Handlungsanweisungen gebeten: Hans-Joachim Hespos, Eckart Beinke, Matthias Kaul und Anton Wassiljew. In dem Programm 4 PERSONEN werden Ergebnisse dieser Bitte um Hin- & Zuwendungen, An- & Zumutungen nun erstmals präsentiert. Ein stets neu offenes, dabei festgefügtes KLANKgepräge trifft mit dem Programm 4 PERSONEN auf vier höchstverschiedene kompositorische Provenienzen – und stellt sich der fröhlich herausfordernden Außensicht. Letztere kehrt Lyrismen ebenso hervor wie Machtkämpfe, verquere Werkstätten und samtsatten Gemeinklang, vollneues Instrumentarium und die Umwertung des etablierten.

Eintritt: 12.- / erm. 7.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V. in Kooperation mit S.Y.L.K.E. e.V. und der Weserburg.

Das Konzert wird von Radio Bremen / Nordwestradio mitgeschnitten.

DI 14.10. / 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg

NOIeS! → VERNÜNFTIGE TIERE

3® – Ensemble für Neue Blasmusik

Das Ensemble für Neue Blasmusik 3® eröffnet die neue klangpol-Konzertreihe NOIeS! mit einem oh ton-Konzert. Die jungen Musiker spielen auf Einladung des oh ton-ensemble ihr Programm »Vernünftige Tiere«, mit dem sie in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrates aufgenommen worden sind. Neben Karlheinz Stockhausens »Tierkreis« stehen Werke von Georges Aperghis, Olivier Messiaen, Robin Hoffmann und Paul Hübner auf dem Programm.

Eintritt: 16.- / 8,-
Infos: Tel.: 0441.2225.111 und www.staatstheater.de

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk Köln aufgezeichnet.

Eine Veranstaltung oh ton e.V. in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater

FR 17.10. / 20 Uhr / MIBsaal Bremen, Buntentorsteinweg 112

Wassermann – Russell – Sobotta

Konzert im Rahmen von IMPROVISATIONEN 156 XXL

Es ist lange her, dass die in Berlin lebende Ute Wassermann und John Russell aus London zu Gast in Bremen waren. Nun sind sie gemeinsam mit Uli Sobotta in Bremen zu hören: Ute Wassermanns Stimme als vielstimmiges, extremes Instrument, zusätzlich maskiert mit Vogel- und Gaumenpfeifen, dazu das wunderbare Gitarrenspiel von John Russell und die weichen Euphonium- und Althornklänge von Uli Sobotta. In dieser Konstellation zum ersten Mal in Bremen zu hören!

Eintritt: 10.- / 8.- / 5.-
Infos: www.musikerinitiative-bremen.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V.

SA 18.10. / 20 Uhr / MIBsaal Bremen, Buntentorsteinweg 112

Sonata erronea

Konzert im Rahmen von IMPROVISATIONEN 156 XXL

Pianistin Dušica Cajlan-Wissel und Violinistin Gunda Gottschalk lassen mit ihren freien Improvisationen eine äußerst phantasievolle Musik mit einer eigenartigen Poesie entstehen.

Eintritt: 10.- / 8.- / 5.-
Infos: www.musikerinitiative-bremen.de

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen e.V.

SA 18.10. / 19:30 Uhr / »Zeli« – Zeteler Lichtspiele, Zetel
SO 19.10. / 17 Uhr / »Zeli« – Zeteler Lichtspiele, Zetel

Abgedreht

Ein experimentelles Film-Konzert

Hier dreht sich alles um alles, was sich dreht: Sounds, Bilder und Objekte. Abgedreht! 20 Musikerinnen und Musiker, Filmschaffende, Sounddesigner, Objektkünstlerinnen und Objektkünstler – Laien und Professionelle – verwandeln das alte Kino in Zetel in ein Gesamtkunstwerk aus Klängen, Bildern, Installationen, Licht und Schatten.

Eintritt: 7,- / erm. 4,-
Info: Tel.: 0441.2480999 oder www.blauschimmel-atelier.de

Eine Veranstaltung in Kooperation von Blauschimmel Ateliers e.V. und GPS-Wilhelmshaven

Das Projekt wurde mit dem Musikvermittlungspreis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Musikland Niedersachsen ausgezeichnet.

Gefördert durch: Aktion Mensch, GPS Wilhelmshaven, Bruns Busreisen und Juilfs Generalplanung

FR 24.10. & SA 25.10. / Oldenburg

Schlagwerk Nordwest wird 15

Schlagwerk Nordwest mit seinem Gründer und künstlerischen Leiter Axel Fries feiert mit einem kleinen Festival das 15jährige Bestehen.

FR 24.10. / 20 Uhr / Aula der Universität Oldenburg

Schlagwerk Nordwest wird 15

Konzert mit Schlagwerk Nordwest und Gästen

Eintritt.: 10,- / erm 6,-
Vorverkauf: OTM, Schlossplatz 16, Tel.: 0441.36161366

Eine Veranstaltung der Musikschule der Stadt Oldenburg

SA 25.10. / 16 Uhr / Aula der Universität Oldenburg

Trommeln, Gongs & Co

Konzert für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit jungen Schlagzeugensembles aus Norddeutschland

Eintritt: 6,-
Vorverkauf: OTM, Schlossplatz 16, Tel.: 0441.36161366

Eine Veranstaltung der Musikschule der Stadt Oldenburg

MI 5.11. / 20 Uhr / Oldenburger Kunstverein

KLANK: WOHINAUCH

Konzertperformance mit Moorsoldaten

Die mehrteilige Konzertperformance WOHINAUCH geht auf eine Kollaboration des Bremer MusikAktionsEnsembles KLANK mit dem Bildhauer Stefan Hempen zurück. Ausgehend von dessen MOORSOLDATEN, einer Serie eindrücklicher Holzskulpturen, entstand ein Fuder Konzert- und Performance-Stücke, das über eine gegenwärtige Interpretation des in den Emslandlagern entstandenen »Moorsoldatenlieds« weit hinausgeht.

Teile des Programms sind zu den Ausstellungseröffnungen der MOORSOLDATEN im Emsland zu hören: 12. Oktober, Rathaus Lathen, sowie 14. November, Gymnasium Haren.

Eintritt: 12.- / erm. 7.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik in Zusammenarbeit mit Musik 21 Niedersachsen, mobile-galerie.org und Kunstverein Oldenburg

SO 9.11. / 20 Uhr / Sendesaal Radio Bremen

Streichquartette Klaus Huber

Geburtstagskonzert Klaus Huber

Aus Anlass des 90. Geburtstages von Klaus Huber spielt das Streichquartett Q3G mit Egidius Streiff, Daphné Schneider, Mariana Doughty, Walter Grimmer eine Konzert mit den Streichquartetten des Komponisten.

Eintritt: 16.- / 12.- / 10.-
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

DI 18.11./ 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg

NOIeS! --> Ensemble Multilaterale

Konzert des Ensemble Multilaterale

Sichtlicht beeindruck war das Publikum im Polyester im April 2011, als sich die Cellistin Séverine Ballon mit einem Solo-Programm in Oldenburg vorstellen. Nun kommt sie wieder in die Stadt, diesmal mit ihrem Ensemble Multilatérale aus Paris. Das Ensemble besteht aus Musikerinnen und Musikern, die sich in Frankreich als Solisten einen Namen erworben haben und in den führenden französischen Ensemble für neue Musik spielen. Ähnlich wie oh ton engagiert das »Collectif Multilatérale« durch eine Vielzahl von Projekten für die Kunstmusik der Gegenwart. Das Ensemble spielt Kammermusik, aber auch Filmvertonungen, macht Opernaufführungen, vergibt Kompositionsaufträge und arbeitet interdisziplinäre mit Tanz oder Installation.

Neben französischen Komponisten steht ein Werk von Matthias Pintscher auf dem Programm des Pariser Ensembles, das mit vier Instrumentalisten nach Oldenburg kommt.

Eintritt: 16.- / 8,-
Infos: Tel.: 0441.2225.111 und www.staatstheater.de

Eine Veranstaltung oh ton e.V. in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater

DI 18.11. / 20 Uhr / Sendesaal Bremen

SINFONIA INSIEME

Geburtstagskonzert Klaus Huber

In einem zweiten Geburtstagskonzert für Klaus Huber spielen das ensembleANM und das Kammerorchester der HfK Bremen Kammerkonzert »Intarsi« für Klavier und siebzehn Instrumentalisten sowie Werke von Mozart und Webern. Es dirigieren René Gulikers und Marco Thomas, die Solisten des Konzerts sind die Pianisten Patrick O’Byrne und Hwa-Kyung Yim.

Eintritt: 10.- / erm. 5.-
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

FR 21.11. – SO 23.11. / Bremen

escape (fast gleich) enter

reProduzieren als Erfahrung zeitgenössischer Musik
18. Festival der projektgruppe neue musik bremen

Das Festival der projektgruppe neue musik bremen stellt Strömungen aktuellen Komponierens vor: Bereits vorhandenes Material wird aufgegriffen, kopiert, umgeformt und rekombiniert, so dass sich die Klangphänomene und ihre Kontexte ändern. Welches Selbstverständnis der Komponistinnen und Komponisten ergibt sich daraus, und wie ändert sich das Komponieren, wenn das Material selbst nicht mehr neu sein muss und wenn alles Material werden kann? Wie wandelt sich die Rolle der InterpretInnen durch die genutzten Medien? Ist die Eigengesetzlichkeit der Klänge als Maßgabe für die Kunstmusik infrage gestellt? Wie verhält es sich mit Musik, die nicht auf bereits vorhandenes Material zurückgreift?

Eintritt:
Konzert 1, 3: jeweils 20.- / erm. 12.-
Konzert 2, 4, 5: jeweils 18.- /10.-
Alle Konzerte: 70.- / erm. 35.-
Gesprächsrunden: 20.- / erm. 10.-
Gesamtkarte: 80.- / erm. 40.-
Tageskarte Samstag: 35.- / erm 20.-
Tageskarte Sonntag: 35.- / erm. 20.-

Kartenvorbestellung und Infos: 0421.3399350, info@pgnm.de oder www.pgnm.de

Eine Veranstaltung der projektgruppe neue musik bremen e.V.

FR 21.11. / 20 Uhr / Sendesaal Bremen

Konzert 1

im Rahmen von escape (fast gleich) enter

Musik von Luigi Nono, Michael Beil, Mark Andre, id m theft able, Performance und Alexander Schubert, »Point Ones« (2012) für erweiterten Dirigenten. Mit: Ensemble NADAR, Mitgl. des Ensembles MAM und idm theft able.

SA 22.11. / 18 Uhr / Hochschule für Künste Bremen (Dechanatstraße)

Konzert 2

im Rahmen von escape (fast gleich) enter

Musik von Iannis Xenakis, Edgard Varèse, Jagoda Szmytka und Trond Reinholdtsen. Mit: Ensemble MAM, Jagoda Szmytka, Mark Knoop und Trond Reinholdsen.

SA 22.11. / 20:30 Uhr / Sendesaal Bremen

Konzert 3

im Rahmen von escape (fast gleich) enter

Musik von Valdimir Gorlinsky, Steven Kazuo Takasugi, Thomas Hummel und Johannes Kreidler. Mit: Ensemble NADAR, Mark Knoop, Ensemle MAM und Thomas Hummel.

SO 23.11. / 20:30 Uhr | Hochschule für Künste Bremen (Dechanatstraße)

Konzert 4

im Rahmen von escape (fast gleich) enter

Musik von Vinicius Giusti, Peter Ablinger und Gérard Grisey. Mit: Lydia Hammerbacher, Vinicius Giusti, Winfried Ritsch und Ensemble MAM

SO 23.11. / 18 Uhr / Kulturkirche St. Stephani Bremen

Konzert 5

im Rahmen von escape (fast gleich) enter

Musik von Jani Christou, Edgard Varèse und Giorgio Netti. Mit: SchlagzeugEnsemble der Hochschule für Künste Bremen, Anna Spina und Benoit Piccand.

SA 22.11. / 11 Uhr – SA 22.11. / 15 Uhr – SO 23.11. /15 Uhr / Villa Ichon Bremen, Goetheplatz 4

Gesprächsrunden

im Rahmen von escape (fast gleich) enter

Im Rahmen des Festivals finden drei moderierte Gesprächsrunden statt. Mit: Björn Gottstein (Musikjournalist), Harry Lehmann (Philosoph), Caroline Naujocks (Redakteurin Neue Musik), Hannes Seidl (Komponist).

FR 5.12. / 20 Uhr / Gerhard Marcks Haus Bremen

TOTALE SYNTHESE NATÜRLICHER PRODUKTE

Konzertante Performance von und mit KLANK

Zur Ausstellung »Nach der Natur« präsentiert das MusikAktionsEnsemble KLANK eine Serie nicht-vergegenwärtigender Feldaufnahmen. Mit der ihm eigenen raumgreifenden Intensität sucht das Quartett nach gegenwärtigen musikalischen Auseinandersetzungen mit der Bundesgartenschau in uns allen.

Eintritt: 7.- / erm. 5.-
Infos: www.klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik in Zusammenarbeit mit Gerhard-Marcks-Haus und der Redaktion Neue Musik Nordwestradio / Radio Bremen

DI 9.12. / 20 Uhr / Konzertsaal HfK Bremen

Masterkonzert Komposition: Donny Karsadi

Masterkonzert des Komponisten Donny Karsadi aus der Klasse von Prof. Kilian Schwoon.

Eintritt frei
Infos: Tel: 0421.95951581 und anm@hfk-bremen.de

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik der HfK Bremen

!!! KONZERT ENTFÄLLT !!!
DI 16.12./ 20 Uhr / Exerzierhalle Oldenburg – entfällt!!

NOIeS! → oh ton-ensemble

Konzert des oh ton-ensemble

!!! Das Konzert muss leider verschoben werden. Ein neuer Termin noch bekannt gegeben. !!!

Das oh ton-ensemble wird nach längerer Zeit wieder in einer Kammerorchester-Besetzung zu erleben sein. Auf dem Programm stehen mit »Thalleïn« von Iannis Xenakis und Karlheinz Stockhausens »Kontra-Punkte« zwei Meisterwerke der Literatur für Kammerorchester nach 1945 – neben Werken von Eckart Beinke und, aus Anlass seine 90. Geburtstages, von Klaus Huber. Das oh ton-ensemble wird von Michael Wendeberg dirigiert, der vor mehr als zehn Jahren Pianist des Ensembles gewesen ist und inzwischen international sich einen Namen als Dirigent gemacht hat.

Eintritt: 16.- / 8,-
Infos: Tel.: 0441.2225.111 und www.staatstheater.de

Eine Veranstaltung oh ton e.V. in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater

Start des Projektes:
DO 22.08.2013 / 17 Uhr / Edith-Russ-Haus für Medienkunst Oldenburg

Hörgänge Oldenburg

Hörspiel für Spaziergänger

Seit August 2013 entwickeln sich die »Hörgänge Oldenburg«. Es handelt sich hierbei um Hörspiele für Spaziergänger, verteilt im öffentlichen Raum der Stadt. Seit dem Frühjahr können bereits vier Episoden können bereits gehört und erlebt werden – der Hörgang Katharinenstraße, der am und im Alten Rathaus, der Hörgang am Marktplatz sowie der Hörgang am und ins Kulturzentrum PFL. Und Anfang August wird der fünfte und letzte Hörgang am und über den Pferdemarkt fertiggestellt. Die Hörspiele können von jedermann jederzeit aus dem Internet heruntergeladen, vor Ort mit dem Smartphone per QR-Code abgerufen oder auf vorbereiteten mp3-Playern ausgeliehen werden.

Hören Sie mit! Werden Sie zu einer Hörgängerin, zu einem Hörgänger!



Infos: Tel. 0441.235.3208 und www.hoergaenge.net
(hier auch Standorte für ausleihbare mp3-Player, die einzelnen Episoden im Download und der Blog des Projekts)

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Stiftung Niedersachsen, der Oldenburgischen Landschaft, klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest sowie der HörTech gGmbH Oldenburg.

Förderer:

Klangpol